Alles über Eiweiß

Jeder hat wohl schon gehört, dass Eiweiß eine wichtige Rolle beim Muskelaufbau spielt. Doch was genau ist Eiweiß und warum ist es so wichtig? Um dieses Thema dreht sich der folgende Artikel.

Eiweiß, Proteine, Aminosäuren, wo ist da der Unterschied?

Um einen guten Überblick über das gesamte Thema zu bekommen, müssen zunächst einmal ein paar Begrifflichkeiten genauer geklärt werden. Eiweiß ist der umgangssprachliche Name für Proteine, diese Worte können also synonym verwendet werden. Ein Protein wiederum besteht aus mehreren Aminosäuren. Aus diesen stellt der Körper nicht nur Muskelzellen her, sondern auch so ziemlich alle anderen Arten von Zellen, wie Blutzellen und Hautzellen. Von diesen Aminosäuren gibt es wiederum mehrere verschiedene Arten. Die meisten dieser Aminosäurearten kann unser Körper selbst herstellen. Dafür braucht er einen ausreichenden Vorrat der acht essentiellen Aminosäuren. Im Prinzip kannst du also deinen gesamten Eiweißbedarf also dadurch decken, wenn du dich nur auf diese acht Aminosäuren fokussierst. Weil eben diese Essentiellen Aminosäuren so wichtig sind, wird ihr Anteil im gesamten Protein durch die Biologische Wertigkeit ausgedrückt.

Biologische Wertigkeit von Eiweiß

Die Biologische Wertigkeit wurde vor einigen Jahren eingeführt, um den Anteil von essentiellen Aminosäuren im Nahrungseiweiß zu bewerten. Als Grundwert wurde der Anteil an essentiellen Aminosäuren in einem Ei auf 100% festgesetzt. Isst man also beispielsweise Brot mit einer Biologischen Wertigkeit von 70%, musst du wesentlich mehr Protein  von diesem Brot zu dir nehmen, um deinen Körper die gleiche Menge an essentiellen Aminosäuren zur Verfügung zu stellen. Es zählt also nicht nur die Menge, sondern auch die Zusammensetzung des Proteins, welche du mit praktischen Nährwert-Suchmaschinen wie beispielsweise Naehrwertrechner.de vergleichen kannst.

Eiweiß und Muskulatur

Die Muskulatur besteht, neben Wasser, zu einem Großteil aus Eiweiß. Das Training lässt sehr kleine Risse in der Muskulatur entstehen. Diese Risse müssen durch die Bausteine des Eiweiß, die Aminosäuren, wieder geflickt werden. Dieses Flicken der Muskulatur darf hierbei nicht mit dem Flicken auf der Hose verwechselt werden, denn ein durch das Training geschädigter und dann wieder reparierter Muskel ist stärker als vorher. Dieser Effekt wird Superkompensation genannt und ist der Grund, warum nicht nur die Eiweißversorgung in den Tagen nach dem Training, sondern auch das Training selbst so wichtig ist.

Fazit

Eiweiß ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Dieses besteht aus verschiedenen Aminosäuren. Für den Muskelaufbau am wichtigsten hierbei sind die essentiellen Aminosäuren, dessen Anteil mit Hilfe der Biologischen Wertigkeit gemessen werden.